Sponsoren

   

Hauptmenü


Wasserverbrauch

Der Wasserverbrauch in Deutschland ist im weltweiten Vergleich recht durchschnittlich, jedoch zahlen wir die höchsten Wasserpreise. Ganze 127 Liter verbrauchen die Deutschen pro Kopf (pro Tag). In Indien reichen hingen 27L für den Alltag, wofür die Amerikaner 295 Liter verbrauchen.

Wofür verwenden wir Wasser?

Wasserverbrauch
Achten Sie auf Ihren Wasserverbrauch und helfen Sie
der Umwelt
© Can Stock Photo Inc.

Wäsche waschen, baden/duschen, Essen kochen, Geschirr abspülen, Putzen, Körperpflege, WC, usw.

Durchschnittliche Verbrauch:

2010 lag der durchschnittliche Wasserverbrauch in Deutschland pro Kopf bei 127 Liter. Die höchsten Werte beziehen sich auf die Toilettenspülung und Bade- und Waschwasser. Laut dem statistischen Bundesamt ist der Wasserverbrauch der Deutschen in den letzten Jahren gesunken, sicherlich auch durch die steigenden Betriebskosten in privaten Haushalten. 1991 wurden noch 114 Liter pro Kopf verbraucht.
Pro Jahr werden ungefähr 3,6 Millarden Kubikmeter Trinkwasser für Haushalte und Kleingewerbe zur Verfügung gestellt.

Durchschnittliche Kosten:

Der Wasserpreis schwankt von Region zu Region, u.a. weil verschiedene Wassergewinnungsmöglichkeiten bestehen. Jahresverbrauch: 127L * 365 Tage = 46355 Liter = 46,3m³

Rechnet man Trinkwasser mit Abwasser zusammen, zahlt man folgenden Preise pro m³ (pro Jahr)
- Berlin 5,12€ pro m³ (237€)
- Bremen 4,68€ (216,68€)
- Köln 3,33€ (154,118€)

CO² Ausstoß des Wasserverbrauchs:

Die öffentliche Wassergewinnung und -aufbereitung durch Versorgungsunternehmen teilt sich wie folgt auf:

1. Grund- und Quellwasser 2. Uferfiltrat 3. Seen & Talsperren 4. Flusswasser

a) Wassergewinnung: Abhängig davon, wie aufwendig das Wasser aufbereitet wird.

b) Wasserverbrauch: Abhängig davon, ob und wie das Wasser erwärmt wird.

c) Abwasser: Abhängig davon, wie komplex die Reinigung & Klärung durchgeführt wird.

Der CO² Ausstoß hängt stark von der Aufbereitung des Wassers im Haushalt ab. Das kalte Wasser für die Toilettenspülung ist energetisch neutral, sprich es wird keine Energie dafür verwendet. Das Duschwasser muss hingegen erwärmt werden. Das Abwasser muss dann später im Klärwerk gereinigt werden und wird evtl. verbrannt (als Methangas) oder anders verwendet.

Rechnet man nun die ca. 4 Millarden m³ Wasser mit dem durschnittlichen Strompreis (Statistischen Bundesamt) für Kläranlagen, entstehen rund 750g CO² pro m³ Wasser (durch das Abwasser). 127 Liter pro Person ergeben 0,127m³, somit entstehen täglich ca. 95,25g CO² pro Person.

(Quelle: umweltbundesamt.de/energie/archiv/co2-strommix.pdf)

 

News-Archiv

Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.